Zur Teilnahme nötige Schulbefreiung

Die BdP-Unternehmung zum 23. World Scout Jamboree findet für einen großen Teil der Teilnehmenden während der Schulzeit statt. Wir haben uns bewusst für eine Vortour entschieden - auch wenn dies für den deutlich größeren Teil der Teilnehmenden eine Unterrichtsbefreiung erfordert. Wir denken, dass eine Schulbefreiung am Ende eines Schuljahres sinnvoller als das Fehlen zum Anfang eines Schuljahres ist, wo mutmaßlich mehr verpasst wird. Außerdem halten wir das Eingewöhnen und Akklimatisieren an eine fremde Umgebung mit anderem kulturellem Hintergrund in deutlich kleineren Rahmen der Gilde und des Kontingents für sinnvoll.

2014 wird der Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP – zum Jamboree fahren wir als deutsches Kontingent bestehend aus BdP, DPSG und VCP) alle zuständigen Länderministerien mit der Bitte um Befürwortung einer Schulbefreiung der Teilnehmenden anschreiben, worauf die Ministerien entsprechend ihren Gepflogenheiten reagieren.

Wir empfehlen Ihnen bereits zur Anmeldung die Schule auf das bevorstehende Ereignis hinzuweisen und Anfang des Schuljahres 2014/15 sollten die betroffenen  Eltern bei der jeweiligen Schule eine Schulbefreiung beantragen. Dafür werden wir eine Vorlage sowie Begründungs-/Empfehlungsschreiben der Kontingentsleitung, in der auf den pädagogischen Wert der Teilnahme am Jamboree abgehoben wird, zur Verfügung stellen.

Erfahrungsgemäß sprechen die Schulleiter für die Teilnahme am Jamboree eine Befreiung aus.

Wir müssen an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Ablehnung einer Schulbefreiung durch die Schule nicht zu einem kostenfreien Reiserücktritt berechtigt, sondern die jeweilige Stornostaffel entsprechend greift.

23rd World Scout Jamboree
28. Juli bis 8. August 2015
Kirara-hama, Japan

Ein Projekt des BdP e.V.

Kesselhaken 23, 34376 Immenhausen
Telefon +49 5673 99584-0
Telefax +49 5673 99584-44
E-Mail info@pfadfinden.de